Regendecke mit Fleece

Eine Regendecke mit Fleece futter erfreut sich großer Beliebtheit unter den Pferdebesitzern. Diese Funktions- Regendecken werden aus einem hochatmungsaktivem und winddichtem Außenmaterial hergestellt, das im Inneren mit einem feuchtigkeitsregulierendem Fleecefutter kombiniert wird. Durch diese Materialkombination erhält die Regendecke den Doppeleffekt … Regenschutz von aussen und Abschwitzen von Innen. Somit kann man ein feuchtes Pferd auch mit diesen Funktions – Regendecken auf die Koppel oder das Paddock zum Abschwitzen stellen.

Gerade wenn man sein Pferd im Offenstall stehen hat und es nach dem Reiten verschwitzt ist, stellt sich oft das Problem wie bekomme ich mein Pferd trocken.Sicherlich ist auch hier eine Fleece-Abschwitzdecke eine Möglichkeit. Aber viele Pferde wälzen sich gerade wenn sie verschwitzt sind sehr gerne. So kann es passieren, dass die Fleece-Abschwitzdecke sofort von außen schmutzig und nass wird. Der Abschwitzeffekt ist dann weg. Auch wenn es regnet kommt man mit einer normalen Abschwitzdecke im Offenstall nicht gut zurecht. Hierfür eignet sich am besten eine Regendecke mit Fleece und Abschwitzfunktion. Diese Regendecken sind besonders hoch atmungsaktiv – das Fleece-Innenfutter leitet wie eine Abschwitzdecke die Feuchtigkeit vom Fell weg. Durch das hoch atmungsaktive Außenmaterial wird es weiter nach außen transportiert. Gleichzeitig ist das Pferd von außen vor Nässe und Regen geschützt.

Auch für Reiter, die Ihre Pferde  im Winter scheren und erst spät abends zum Reiten in den Stall kommen, können oft nicht lange genug warten, bis das Pferd wieder trocken ist. Auch in so einem Fall eignet sich eine Regendecke mit Fleece besser. Das Pferd kann nach dem Reiten auch im Stall sofort mit der Regendecke eingedeckt werden und kann in Ruhe darunter abschwitzen ohne dass ein weiterer Deckenwechsel erforderlich wird. Dies ist auch für das Stallpersonal eine Erleichterung. Ein lästiges Umdecken entfällt.

Regendecken mit Fleece werden mit und ohne Wattierung angeboten. Je dicker die Wattierung, umso wärmer ist die Regendecke und kann somit auch im tiefsten Winter eingesetzt werden. Aber man muß bedenken, dass durch die Stärke der Wattierung sich auch die Abschwitzzeit verlängert.

Manche Pferdebesitzer decken ihr Pferd mit einer Abschwitzdecke und einer Regendecke ein. Davon kann man eigentlich nur abraten.

Eine reine Abschwitzdecke passt den meisten Pferden nicht hundert Prozent. Durch längeres tragen fangen diese meist das Rutschen an. Würde dies unter einer Regendecke passieren, kann es sein, dass Scheuerstellen entstehen. Auch die Abschwitzfunktion ist nicht dieselbe wie bei einer Regendecke mit Fleece futter. Dazu kann es auch sein, dass die Abschwitzdecken größer als die Regendecken sind bzw. ein Teil der Abschwitzdecke hervor schaut. Dies kann dazu führen, dass das Pferd bei Regen unter der Regendecke nass wird. Die Abschwitzdecke würde sich mit dem Wasser voll saugen und wie bei einer Dochtwirkung würde die Nässe ins Innere der Regendecke gelangen. Daher empfiehlt sich eher eine kombinierte Regendecke mit Fleece zu verwenden. Aber auch bei dieser Art von Pferdedecke sollte man auf die Passform der Decke achten. Nicht jeder Deckenschnitt ist gleich und schon gar nicht jeder Pferdekörper. Daher sollte man sich gut von einem Fachmann beraten lassen bevor man sich eine Pferdedecke kauft. Denn nur unter einer gut sitzenden Pferdedecke fühlt sich das Pferd auch pudelwohl.